1980

  • Fortsetzung der jährlichen Fahrt nach Montbeliard
  • Familienfahrt nach Fort Fun
  • Siegfried Johne wird 1.Vorsitzender

1979

  • Faschingsball
  • Beginn einer deutsch-französischen Schachfreundschaft mit Roi-Blanc: Erste Fahrt zum Turnier nach Montbeliard
  • Familienfahrt nach Bonn zur Bundesgartenschau

1978

  • Familienfahrt nach Idar-Oberstein mit 2 Bussen
  • Das spätere Vereinsmitglied Johannes Fischer wird Deutscher Schülermeister U 15

1977

  • "Schachfreunde-Briefe" werden ins Leben gerufen
  • Erste Familienfahrt, Ziel: Rothenburg ob der Tauber
  • Erste Schachgroßveranstaltung: MVS-Blitzeinzelmeisterschaft

1976

 

1975

  • Spielabend in Büdesheim schläft ein
  • 4 Mannschaften
  • Teilnahme am Umzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberdorfelden anläßlich ihres 50-jährigen Jubiläums

1974

  • Erster Faschingsball
  • U.Timpel Mädchenmeisterin und L.Neise Schülermeister im Bezirk

1973

  • Fünf Mannschaften werden gemeldet
  • Aufstieg in die UV-Klasse, 2 Mannschaften in der Bezirksklasse
  • Zweites Spiellokal in Büdesheim Gasthaus "Krone"

1972

  • Umzug ins ev. Gemeindehaus Oberdorfelden.
  • Inzwischen 50 Mitglieder
  • 5 Mannschaften werden gemeldet
  • Aufstieg in die Bezirksklasse A
  • Jugendarbeit von Ludwig Neise und Gerhard Rebell trägt Früchte: 14 Schüler nehmen an der Main-Vogelsberg-Jugendmeisterschaft teil

1971

  • Erstmals Teilnahme mit 2 Mannschaften am Spielbetrieb und Aufstieg in die Bezirksklasse B

1970

  • Umbenennung in Schachfreunde Schöneck
  • 1. 7. 1970 Beitritt zum Hessischen Schachverband

1969

  • 1. Vorsitzender: Gerhard Rebell
  • 12. 11. 1969  23.15 Uhr: Gründung der Schachfreunde Oberdorfelden im Dorfgemeinschaftshaus
  • Anzeige von Gerhard Rebell in einer Lokalzeitung "Suche Schachspieler"

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com